Datenschutz

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Webauftritt unter der URL https://weiterbildungsberatung-hannover.de . Nachstehend informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren Daten, soweit Sie unsere Website oder unser Beratungsangebot nutzen.

 

Allgemein

Wenn Sie die Angebote der Weiterbildungsberatung Hannover nutzen, werden personenbezogene Daten unter Beachtung der deutschen und der europäischen Datenschutzgesetze  verarbeitet.

Auf den Schutz von personenbezogenen Daten legen wir als Einrichtung der Erwachsenenbildung großen Wert. Die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt gemäß dem Niedersächsischen Datenschutzgesetz (NDSG), der europäischen Datenschutz-Grundsatzverordnung (DSGVO) sowie dem Telemediengesetz (TMG). Alle Mitarbeiter*innen der Weiterbildungsberatung Hannover sind zur Verschwiegenheit und zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen verpflichtet worden.

Wir verarbeiten Ihre Daten nach Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO. Es handelt sich um Verarbeitungsvorgänge, die für die Erbringung der genannten Leistungen notwendig sind oder um Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Wir benötigen Ihre personenbezogenen Daten, um die genannten Aufgaben erfüllen zu können. Sofern wir die für unsere Aufgabenerfüllung erforderlichen Daten nicht erhalten, kann es dazu kommen, dass wir Ihr Anliegen nicht bearbeiten können.

Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen bzw. zugelassenen oder durch Ihre Einwilligung legitimierten Datenerhebung ist die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtmäßig.

 

Verantwortlichkeit

Die Weiterbildungsberatung Hannover ist ein Kooperationsprojekt folgender Einrichtungen:

Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover
Leiter: Michael Guttmann
Burgstr. 14
30159 Hannover
Tel.: 0511/168 44 783
E-Mail: leitung.vhs@hannover-stadt.de

und

Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e.V.
Geschäftsführende pädagogische Leitung: Christina Bötel, Beate Gonitzki, Dr. Udo Husmann
Vorstand: Bettina Weitzel, Ulrich Schröder, Dr. Wolfgang Niess
Wedekindstr. 14
30161 Hannover
Tel.: 0511/344 144
E-Mail: info@bildungsverein.de

 

Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten

Sie erreichen unsere Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@weiterbildungsberatung-hannover.de.

 

Datensicherheit

Wir treffen schon seit Beginn unseres Internetauftritts umfangreiche technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust und Missbrauch zu schützen. So werden Ihre Daten in einer sicheren Betriebsumgebung in einem europäischen Rechenzentrum gespeichert, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist.

Die Vertraulichkeit Ihrer Daten auf dem aktuellen Stand der Technik ist gewährleistet, Missbrauch oder Hackerangriffe können aber hierdurch nicht 100%ig ausgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie, dass bei der Kommunikation per E-Mail keine vollständige Vertraulichkeit und Datensicherheit gewährleistet ist. Wir empfehlen daher bei vertraulichen Informationen den Postweg.

 

Speicherung von Zugriffsdaten

Bei jedem Zugriff auf unsere Website werden Zugriffsdaten in einer Protokolldatei auf dem Webserver unseres Providers gespeichert.

Dieser Datensatz besteht aus:

  • der IP-Adresse des anfragenden Endgeräts
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • dem Namen und der URL der angeforderten Datei
  • der übertragenen Datenmenge
  • der Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Erkennungsdaten des verwendeten Browsers und Betriebssystems
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt
  • dem Namen Ihres Internet-Zugangs-Providers

Die Erhebung dieser Daten ist aus technischen Gründen notwendig. Die Daten selbst erlauben uns keinen Rückschluss auf Ihre Person. Eine Nutzung unserer Website ist ohne Bereitstellung Ihrer IP-Adresse technisch leider nicht möglich.

Wir speichern die Zugriffsdaten vorbehaltlich rechtlicher Auseinandersetzungen für bis zu 7 Tage, um die Betriebssicherheit der Website sicherzustellen und Cyber-Angriffe erkennen und unterbinden zu können.

 

Speicherung von personenbezogenen Daten im Rahmen der Beratungsgespräche

  • Persönliche Identifikations- und Kontaktangaben
  • Familienstand, Geburtsdaten, Staatsangehörigkeit
  • Wirtschaftliche Verhältnisse, Sozialleistungen
  • Gegebenenfalls Personaldaten aus Beschäftigung
  • Gegebenenfalls Gesundheitliche Verhältnisse

 

Weitergabe von Daten an Dritte

Innerhalb der Weiterbildungsberatung Hannover erhalten diejenigen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch mit uns zusammenarbeitende Institutionen können Daten erhalten. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten und Sie eingewilligt haben. Die mit uns zusammenarbeitenden externen Stellen verpflichten sich, gemäß DSGVO, mit Ihren Daten sorgfältig und rechtmäßig umzugehen.

Die Weitergabe persönlicher Daten seitens der Weiterbildungsberatung Hannover erfolgt nur zu ganz bestimmten Zwecken und mit dem Einverständnis der jeweils Betroffenen:

  • Für die Teilnahme an Beratungen im Rahmen der Bildungsprämie werden Daten an das Bundesverwaltungsamt übermittelt. Dies dient der Abrechnung von Prämiengutscheinen und statistischen Erhebungen.
  • Für die Teilnahme an Orientierungsberatungen werden anonymisiert Daten in das Tool Beranet der Zone35 GmbH & Co. KG eingegeben. Dies dient der statistischen Erhebung.
  • Die k.o.s. GmbH wertet diese anonymisierten statistischen Daten aus. Dies dient der Qualitätssicherung.

Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union findet nicht statt.

 

Löschung

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten max. 10 Jahre, jedoch nur solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen, vorvertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei der Geschäftsbeziehung um ein vertragliches Verhältnis für die Dauer mehrerer Jahre handeln kann.

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher, vorvertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht bzw. vernichtet.

Soweit wir im Falle einer rechtlichen Auseinandersetzung Ihre Daten zur Rechtsverfolgung bzw. Rechtsverteidigung weiterverarbeiten, bleiben diese Daten für die Dauer des Rechtsstreits bzw. bis zum Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen gespeichert. Die Verjährungsfrist kann bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist nach 3 Jahren endet.

 

Cookies

Wir speichern keine Cookies auf dem Speichermedium Ihres Endgeräts. 

 

Link zu Youtube

Wenn Sie auf unsere Startseite den Videofilm über die wbb anklicken wird Java-Script Code des Unternehmens YouTube, LLC 901 Cherry Ave., 94066 San Bruno, CA, USA (Youtube) nachgeladen. Wir nutzen den Anbieter Youtube zum Einbinden des Videos auf unserem Internetauftritt.

Wenn Sie in Ihrem Browser Java-Script aktiviert und keinen Java-Script-Blocker installiert haben, wird Ihr Browser ggf. personenbezogene Daten an Youtube übermitteln.

Uns ist nicht bekannt, welche Daten Youtube mit den erhaltenen Daten verknüpft und zu welchen Zwecken Youtube diese Daten verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Youtube (http://www.google.de/intl/de/policies/privacy). Um die Ausführung von Java-Script Code von Youtube insgesamt zu verhindern, können Sie einen Java-Script-Blocker installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).

 

Ihre Rechte (nach Art. 15 ff. DSGVO)

Recht auf Auskunft

Sie können Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen (Art. 15 DSGVO). In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Daher sollten in dem Antrag möglichst Angaben zum konkreten Verwaltungsverfahren gemacht werden.

Recht auf Berichtigung

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen (Art. 16 DSGVO).

Recht auf Löschung

Sie können unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

In den in Art. 18 DSGVO genannten Fällen (z.B., wenn Sie die Richtigkeit Ihrer gespeicherten Daten bestreiten) haben Sie das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen. Eine Verarbeitung kann trotz Einschränkung dennoch erfolgen, soweit an der Verarbeitung ein wichtiges öffentliches Interesse besteht.

Recht auf Widerspruch

Sie haben ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, und sofern an der Verarbeitung kein überwiegendes öffentliches Interesse besteht oder eine Rechtsvorschrift uns zur Verarbeitung verpflichtet (Art. 21 DSGVO).

Widerrufsrecht bei Einwilligung

Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Ihrer Einwilligung, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall die Nutzung unserer Angebote für Sie nicht mehr möglich sein könnte.

Recht auf Beschwerde

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der

Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover

Beschwerde einlegen.

Allgemeine Hinweise zu diesen Rechten

In einigen Fällen können oder dürfen wir Ihrem Anliegen nicht entsprechen. Sofern es gesetzlich zulässig ist, teilen wir Ihnen in diesem Fall immer den Grund für die Ablehnung mit.Wir werden Ihnen aber grundsätzlich innerhalb eines Monats nach Eingang Ihres Anliegens antworten. Sollten wir länger als einen Monat für eine abschließende Klärung brauchen, erhalten Sie eine Zwischennachricht.